„Courage ist der wichtigste        
        aller Werte, denn ohne ihn
kannst Du auch alle anderen      
      nicht konsequent leben.“ Maya Angelou

Edelweisspiratenfestival 2022

vom 17. August bis 29. September 2022

Auch in diesem Jahr gibt es wieder eine Reihe von Veranstaltungen, neben dem Festivaltag, auf die wir hier gerne hinweisen möchten. Das Edelweißpiratenfestival wird organisiert durch das zakk und die Edelweisspiratencrew sowie die Mahn- und Gedenkstätte Düsseldorf und der VVN BdA. In Kooperation mit vielen weiteren Vereinen, Initiativen und Organisationen aus Düsseldorf. Mit freundlicher Unterstützung des LVR Rheinland, der LAG Soziokultur und dem Land NRW/ Ministerium für Kultur und Wissenschaft.

RADTOUR: „UNANGEPASSTE“ JUGEND IN DÜSSELDORF
Sonntag, 25. September 2022 um 11 Uhr
Ob Kittelbachpirat, politischer Widerstand, katholischer Widerstand oder einfach „nicht dafür“ – Jona Winstroth und Astrid Hirsch-von Borries möchten diesen Jugendlichen während der historischen Radtour ein Gesicht geben und zeigen, dass vor allem auch die Jugend eine Stimme und Meinung hatte.
Bitte bringen Sie ein verkehrstüchtiges Fahrrad mit. Der Start- und Endpunkt wird bei der Anmeldung genannt.
Das Angebot ist kostenlos und die Teilnehmer:innenzahl begrenzt.
Anmeldung bitte bei Jona Winstroth von Montag bis Freitag unter 0211- 8924246 oder jona.winstroth@duesseldorf.de
Eine Veranstaltung im Rahmen des Edelweißpiraten Festivals. Die Teilnahme ist kostenlos.

VORTRAG: DUNKLE MÄCHTE?
FUNKTION UND WIRKUNGSWEISEN VON VERSCHWÖRUNGSERZÄHLUNGEN.
REFERENT: MICHAEL FEHRIN (ANTIRASSISTISCHES BILDUNGSFORUM RHEINLAND).
Dienstag, 27. September 2022 um 19:30 Uhr in der Mahn- und Gedenkstätte
Verschwörungen, Geheimgesellschaften und Komplotte sind für viele Menschen spannend, deutlich aufregender und zudem oft weniger aufwändig jedenfalls als die Auseinandersetzung mit wissenschaftlichen Studien, Geschichtsbüchern und seriös recherchierten Hintergrundartikeln. Dazu kommt: “Die da oben” lügen bekanntlich eh alle, Wissenschaft und Medien sind gekauft, und überhaupt bekommen “Normalbürger” doch gar nicht mit, was wirklich geschieht. Warum Verschwörungserzählungen für viele – gerade in unsicheren Zeiten – so attraktiv sind, wo sie herkommen und welche Hintergründe sie haben, soll der Vortrag an historischen Beispielen erklären. So war die wohl erfolgreichste Lügengeschichte aller Zeiten die “der jüdischen Weltverschwörung”. Die frei erfundenen “Protokolle der Weisen von Zion” zeigen, welche Effekte auch die obskursten Anschuldigungen haben können. Und wenn man sich heute “QAnon”-Agitation anschaut, ist die strukturelle Ähnlichkeit nicht zu übersehen. Es soll aber in dieser Veranstaltung auch diskutiert werden, wie kritisch hinterfragt werden kann, ohne in pure Spekulationen und Verschwörungserzählungen abzugleiten.

Eine Veranstaltung im Rahmen des Edelweißpiraten Festivals. Der Eintritt ist frei.

Allen jüdischen Menschen wünschen wir von Herzen schöne Feiertage und einen guten Übergang in das neue Jahr 5783. Shana tova u‘metuka!

Unser Bild zeigt die Synagoge an der Kasernenstraße, die zwei Tage vor Erev Rosh haShana 5665 (6. September 1904) eröffnet wurde. Bis zur Zerstörung durch die Nationalsozialisten im November 1938 konnten die jüdischen Familien Düsseldorfs in dieser Synagoge ihre Feste und Gottesdienste begehen.